Posts by meisjustme

    Ein Gildenkollege von mir hat auch den "open string file error" wenn er die client.exe starten will. Die Launcher.exe startet gar nicht.


    Und wenn man vom GF-Launcher starten will, kommt eine Meldung "Download /:0 version.txt fail!!"


    PS: Post #5 repariert das Problem nicht. Nachdem ich bei ihm einen hängenden Launcher abgeschossen habe, kommt von dem wieder die Meldung "Download /:0 version.txt fail!!"

    Nachtrag:


    Quote from AGB

    Eine Nutzung der ‪Gameforge‬-Dienste mittels Anonymisierungsdiensten oder ähnlicher Maßnahmen, die geeignet sind, die wahre IP-Adresse bzw. Identität oder Herkunft des Nutzers zu unterdrücken bzw. zu verschleiern, ist nicht gestattet.


    Meine wahre IP-Adresse ist:


    IPv4-Adresse . . . . . . . . . . : 192.168.0.229

    Nach Rücksprache mit unserer Rechtsabteilung kann ich zu dem Thema Folgendes sagen:


    Online-Computerspiele sind von der Geoblocking-Verbotsregel gemäß Verordnung (EU) 2018/302 ausgenommen.


    Äh, Nein!



    Im Hinblick auf Artikel 4 ist erstmal nur zu bemerken, dass er sich nur auf "allgemeine Geschäftsbedingungen für den Zugang zu Waren oder Dienstleistungen" bezieht und auf sonst nichts. Das hat nichts mit dem eigentlichen Geoblocking zu tun.



    Die eigentliche Geoblocking-Verbotsregel steht in Artikel 3:


    Dazu die Definition:

    Quote

    16. „Online-Benutzeroberfläche“ eine Software, einschließlich Internetseiten oder Teile davon und Anwendungen, einschließlich mobiler Anwendungen, die von einem Anbieter oder in dessen Namen betrieben werden und dazu dienen, den Kunden Zugang zu den Waren oder Dienstleistungen des Anbieters zu gewähren mit dem Ziel, ein Geschäft über diese Waren oder Dienstleistungen zu tätigen;



    Festzustellen ist: Es gibt von Artikel 3 keine Ausnahme für Online-Spiele, ganz gleich ob sie urheberrechtlich geschützt sind oder auch nicht.



    Das gleiche gilt für Zahlungsbedingungen:


    Festzustellen ist wieder: Es gibt von Artikel 5 keine Ausnahme für Online-Spiele, ganz gleich ob sie urheberrechtlich geschützt sind oder auch nicht.




    Diese zwei Regeln alleine sagen aber auch gar nichts über Diskriminierung durch "unterschiedliche Preise" aus, was ja das eigentliche Thema des Threads ist.




    Aber wenn wir noch mal auf Artikel 4 zurückkommen:


    Ich denke man kann sich einig sein, dass das "Diamanten aufladen" unter das Beziehen einer elektronisch erbrachten Dienstleistung fällt.


    Die entscheidende Frage ist jedoch: Ist das "Diamanten aufladen bekommen" eine Dienstleistung, deren Hauptmerkmal die Bereitstellung des Zugangs zu urheberrechtlich geschützten Werken oder sonstigen Schutzgegenständen und deren Nutzung ist, einschließlich des Verkaufs von urheberrechtlich geschützten Werken oder immateriellen Schutzgegenständen.?


    Oder anders gefragt: Sind die Items im Itemshop oder gar die Diamanten urheberrechtlich geschützte Werke oder sonstige Schutzgegenstände?



    Aber letztlich sollte die Diskriminierung durch eine ganz andere Verordnung verboten werden, nämlich RICHTLINIE 2006/123/EG:



    Problem sind leider hier die "objektive Kriterien". Zum Beispiel zählen dazu unterschiedliche rechtliche Rahmenbedingungen und Risiken in verschiedenen Ländern dazu. Aber auch da gibt es viele Grenzen. Ich zitiere hier mal aus einer Studie des Europäischen Verbraucherzentrums Deutschland, nur um zu zeigen, wie schwammig das Ganze ist:

    Quote

    Die Unternehmen versuchen, von den teilweise erheblichen Preisgefällen zwischen den Mitgliedstaaten zu profitieren. Auch hier ist eine differenzierte Betrachtung unabdingbar: Entscheidend ist, ob die Dienstleistung ihre Natur dadurch verändert, je nach dem aus welchem Land der Kunde kommt, der diese Dienstleistung in Anspruch nehmen möchte. Handelt es sich beispielsweise um eine Hotelübernachtung, so entstehen dem Dienstleistungserbringer dieselben Kosten für die Bereitstellung des Zimmers, ganz gleich ob ein Verbraucher aus Deutschland darin übernachtet oder ein Kunde aus Italien. Anders kann es sich verhalten, wenn durch die grenzüberschreitende Erbringung einer Dienstleistung für den Händler tatsächlich höhere Kosten entstehen: höhere Portokosten, strengere Anforderungen an das Produkt, höhere Entsorgungskosten, höhere Personalkosten etc. Ein Recht auf Gewinnmaximierung besteht hingegen nicht. Entscheidend ist also, ob sich der Verbraucher zur Dienstleistung hin bewegt und sie unverändert in Anspruch nimmt oder ob sich die Dienstleistung zum Verbraucher begibt, angepasst werden muss und dabei Kosten erzeugt.

    Keine Ahnung, wie dazu die Rechtsprechung dazu ist und ob so stimmt. Aber sicherlich war das Wischiwaschi was "objektive Kriterien" sind, einer der Gründe für Nachbesserungen.



    Gibt es objektive Kriterien, von den Spielern in Deutschland für die selbe Dienstleistung einen höheren Preis zu verlangen wie von Spielern in Polen?



    Aber die alles entscheidende Frage ist doch:


    Warum sucht Gameforge eigentlich zwanghaft nach Ausnahmen in Regeln um Spieler aus verschiedenen EU-Ländern durch unterschiedliche Preise für die exakt selben Dienstleistungen zu diskriminieren?

    zu 2): Die "deutlich unterlegen Situation" hab ich bewusst schwammig formuliert, weil sie auch schwierig einzugrenzen ist. Ein BK, in dem es meist 2:4 Türme steht ist nämlich oft eben keine "deutlich unterlegene Situation", wenn der Schwächere sich immer wieder sich in Richtung der Mitteltürme arbeiten kann. Es kann aber eine "deutlich unterlegen Situation" sein, wenn der Schwächere es praktisch nie mit einer Gruppe über eine der Brücken schafft. Und auch dein Beispiel, ein BK in dem der Gegner vor den Toren hin und her läuft, muss auch keine unterlegene Situation sein, insbesondere wenn man gerade bewusst an ganz anderer Stelle aktiv ist. Aber wenn praktisch keine Gruppe aus der Burg kommt, ist sie es sicher.

    Ich denke, deutlich unterlegen ist man am ehesten, wenn der Gegner eine Stellung aufrecht erhalten könnte, die bis über die Brücke und etwas den Hang hinauf zu meiner Burg reicht, und er diese entweder halten kann oder er nach jedem Angriff sehr schnell wieder reparieren kann.


    zu 3): Du willst doch jetzt nicht damit sagen, dass du für alle 6 Türme gleich viele Spiele abstellst, oder? Hinten brauchst du normalerweise nur jeweils eine Person und eine weitläufige Stellung. Der Rest verteilt sich auf die restlichen vier Türme, aber mit Fokus auf die Laufwege zum Mittelturm und nicht am Turm, sondern eher rund um den Punkt ab dem der Schurke nicht mehr zu stoppen ist. Aus einer deutlich überlegenen Situation heraus ist das ja problemlos machbar.


    zu 4): Interessant, dann hab ich offenbar noch keinen gescheiten Schurken kennen gelernt. In den meisten BKs in denen wir deutlich überlegen waren, konnten wir die Erfolgsquote des gegnerischen Schurken auf weit unter 50% in den letzten Minuten drücken. Insbesondere, wenn der Schurke den Anfang der Stellung gar nicht sieht. Ein Schurke kann das sicher üben, aber gerade wenn man den Laufweg bis zum Maximum ausreizt, dann ist bei drei Leuten das Problem die Gleichzeitigkeit und daran scheitert es meist.


    zu 5) Klar. Ich denke du gehst von 0:6 Stand aus, und das ist ja auch die Regel. Aber nebenbei bemerkt, ist ein erfolgreicher Gegen-Tab ist selbst wenn der Gegner in der letzten Sekunde seinen Tab vollendet noch möglich, aber eben nur bei einem 1:5 Stand.


    zu 6) Deine Frage gebe ich gerne zurück: Was denkst du denn, von welcher Stelle an, der Schurke unangreibar (unsichtbar oder physisch und magisch Immun) den Turm noch erreicht? Wir hatten früher einen talentierten Schurken/Priester. Ich weiß, dass der nicht mehr aufzuhalten war, wenn er die Mitte der Brücke erreicht hatte, obwohl die Gegnerstellung vom Turm an bis auf die Brücke reichte. Und genau deswegen weiß ich auch, dass wenn man weiter baut, zum Beispiel 10 Meter über die Brücke hinaus, dabei auch alle 6 Turmarten+Aufwertung nutzt, und man ein paar halbwegs fähige und erfahrene Leute in die Stellung stellt, man ihn eben doch recht gut aufhalten kann, oder zumindest seine Erfolgsquote auf weit unter 25% drücken kann.




    Aber mir fällt auch auf, dass du bei 4), der Bedingung dass alle 3 Tabs erfolgreich sein müssen, kein klares "Ja" geschrieben hast, sondern statt dessen "reine Übungssache". Weil es klingt eher nach "theoretisch machbar", als nach "hab ich öfter schon erlebt". Genau darum geht es mir ja:

    In der Theorie glaub ich auch, dass gehen müsste. Aber in der Praxis hab ich bislang immer nur Einzel- oder Doppeltabs erlebt, oder vermasselte/verhinderte Drei- und Vierfachtabs. Und ich kann mir auch durchaus vorstellen, dass es vielleicht mal jemand erlebt hat, obwohl seine Gilde ordentlich verteidigt hat (Stichwort "Laufwege") , aber ich frage mich wirklich, wie oft.



    Sag doch mal eine Schätzzahl, wie oft du es im langfristigen Mittel im Verhältnis zu allen BKs erlebt hast und mit wievielen Leuten so ungefähr deine und die Gegnergilde im BK standen.




    Aber gerade deinen letzten zwei Absätzen stimme ich ja auch voll und ganz zu, und letztlich vermute ich, dass wir uns eigentlich im wesentlich einig sind: Das Hauptproblem sind die Tor-Twinks, die das Tor quasi unzerstörbar machen.

    Und zur Taktik - am Anfang rein in eure Burg - ok Tortwinks - ok ändern wir zur End-Taktik ;)

    Tor-Twinks? Das waren nur zwei komplett manuell gesteuerte Priester/Hexer, die euch da aufgehalten haben, indem sie lediglich das kaputte Tor wieder hochgeheilt haben. Mehr gab es nicht.

    Und ihr hattet zumindest einen Hexer Noraldis oder so... ;)

    Der ist noch in Ausbildung. Das war glaub sein zweiter ernsthafter BK oder so als Hexer.

    Danke an Burningeys für den fairen BK.



    Druiden, die einfach so viel Mdeff haben, dass sie fast alles blocken und absorbieren, sind schon nervig. Und Hexenmeister sowieso. Unserer war heute leider nicht da.


    Ich denke wir haben euch fast eine Dreiviertelstunde echt gut beschäftigt und ihr wart auch ziemlich am Schwimmen, bis ihr dann auch endlich mal die richtige Strategie gegen uns gefunden habt. Ich hab mich schon die ganze Zeit gefragt, wieso ihr das anfangs so angegangen seid, und hab da schon vermutet, dass wir sehr große Probleme bekommen könnten, wenn ihr euch nur richtig aufteilt. So war es ja dann auch. Und die zwei Leute die anscheinend noch dazugekommen sind, waren sicher auch hilfreich.



    Keine Ahnung was da geschrieben wurde, hab das leider nicht gesehen ...

    Hi TW-Player



    I also see the balance problem. Unfortunately you did not explain what you think about the magician. I believe the magician is too weak and he should get stronger. Many players stopped playing the magician. Do you think the same?



    Furthermore, you did not explain what is wrong with the priest. What is the problem here? And what is wrong with the ice fog?


    I believe it would be good if the typical healer could do more damage. If a priest plays alone and is doing quests, then killing the enemies is a really difficult. I think it would be nice if "Wisdom" would also give more damage.





    Automated Google-Translation to Chinese (traditional):

    自動谷歌翻譯到中文(傳統):



    嗨TW-Player


    我也看到了平衡問題。 不幸的是,你沒有解釋你對魔術師的看法。 我相信魔術師太弱了,他應該變強。 很多玩家都不再玩魔術師了。 你覺得一樣嗎?


    此外,你沒有解釋牧師的問題。 這裡有什麼問題? 冰霧有什麼問題?


    我相信如果典型的治療師可以造成更多傷害會很好。 如果一個牧師獨自玩耍並且正在進行任務,那麼殺死敵人真的很難。 我認為如果“智慧”也會給予更多傷害會更好。

    Man kann die Türme gut zubauen, da hast du Recht.

    Mit Türmen allein kann das natürlich nie funktionieren. Türme UND Laufwege! Das heißt, dass man den Weg bis über die Brücken hinaus mit Gesichtern + Zusätzlichem zustellt, UND aktive Leute am Laufweg und Turm stehen hat.


    Es ist vollkommen klar, dass man an die Türme an der Burg fast immer ran kommt, genauso wie man durch einzelne Gesichter teils einfach so laufen kann und vor allem mit bestimmten Klassen und Fertigkeiten und Features auch ohne Probleme durch jede noch so absurde Turmverteidigung kommt. Klar könnte man auch in der Theorie dies und jenes machen und unsichtbare Schurken schon zu Beginn vom BK abstellen und und und ... macht in der Praxis aber wohl keiner. Hab ich nie erlebt.


    Wie gesagt, ein Mehrfach-Tab ...
    1) in der letzten Minute, UND
    2) aus deutlich unterlegener Situation, UND
    3) auf mindestens drei Türme, UND
    4) bei mindestens drei Türmen erfolgreich, UND
    5) ohne erfolgreichen Gegen-Tab UND

    6) bei dem der Gegner Laufwege zugebaut hatte und gezielt sich darauf konzentriert hat Tab-er zu stoppen ...
    ... hab ich unserer 1200 BK langen Geschichte nie erlebt. Never! Und dazu muss ich sagen, dass wir fast nie einen Priester/Schurken auf unserer Seite gehabt haben.


    Unser einziges mal von uns selbst war gegen einen Gegner der absolut bau-faul und fahrlässig war und Punkt 6) quasi komplett missachtet hat.


    Man kann es den Tab-bern immer schwer machen und ihr Versagensrisiko massiv erhöhen. Es geht nicht darum, dass in der Theorie keiner der drei Tab-er Aufzuhalten wäre, sondern darum, dass es so gut wie immer einer der drei verkackt, wenn man es richtig macht, ganz egal wer.



    Der Rekord an gleichzeitigen Turmtabbs die ich gesehen habe, waren 4 Stück durch u.a. solche Tricks. Ohne Priester/Schurken ist man bei sowas machtlos.

    Letze Minute? Erfolgreich? Aus unterlegener Situation geschafft? Und der Überlegene hat sich bemüht, das zu verhindern? Wie oft hast du sowas erlebt?



    Ich würde echt gerne mal Videos von sowas sehen. Die muss es ja geben ... wenn das so ein großes Problem ist.







    Aber ich denke, man muss eine zahlenmäßige Unterlegenheit nicht als Ausrede benutzen, um dann durch Bots das Tor vollkommen zu immunisieren. Die Schwäche einer zahlenmäßig unterlegenen Gilde ist ja gerade, dass sie nicht überall sein kann. Und wenn sie es nicht schaffen sollte die Leute beim Eindringen in die Burg zu hindern, weil sie zu sehr damit beschäftigt sind, ein paar Türme zu halten, dann sollte ihr Tor zu recht down gehen.


    Effektiv blockieren diese Quasi-Bots im BK ein Spielelement, um das sie den Belagerungskrieg somit ärmer machen: Nämlich der entstehende Nachteil durch das Zerstören der Gebäude in der Burg. Tore müssen down gehen können und nicht quasi Dauer-immunisiert werden! Sonst macht es gar kein Sinn, dass Tore überhaupt angreifbar sind.

    Danke an Blackknights von Baldr für diesen nervenaufreibend fairen Belagerungskrieg (außer Testhexer, der ist unfair 8o). Der war wirklich wieder super-anstrengend. Hat aber trotzdem Spaß gemacht. Dieser knappe Sieg für uns war eine sehr dünne Geschichte und es hätte auch ohne Probleme andersherum ausgehen können.

    Ich bin absolut bei dir, was die Tor-Twinks angeht. Insbesondere weil sie in aller Regel nicht selbst spielen, sondern durch lang-laufende Makros bedient werden. Das nimmt einfach den Spielspaß. Oft kann man in so einem BK die Tore nur dann überwinden, wenn man heraus findet, dass die Verteidiger Fehler machen und der Champ/Mage doch in Reichweite ist, und man ihm das aber erst dann verrät, wenn man das Tor nur Sekunden danach einreist.


    Dies Energiereiche Barriere sollte bei den Toren entweder komplett blockiert werden, oder tatsächlich so einen Mechanismus wie bei Wellenpanzer - Unwirksam (500479) bekommen. Im Vergleich Wellenpanzer zu Energiereiche Barriere ist ohnehin sehr merkwürdig, dass gerade nur der schwächere Buff so einen Wiederholungschutz hat.



    Wer aber eine Stunde lang in Übermacht im BK herum läuft, und derart strategische Fehler macht, dass er Laufwege und Türme nicht weitläufig zu baut und am Ende bewacht, und dann noch die Leute am Ende falsch aufstellt und deswegen drei (!!!) Türme verliert, der verdient es auch nicht besser. Ich weiß, dass es ein paar OP-Tab-Klassen gibt, die auch damit nur schwierig aufzuhalten sind. Aber in weit über 1000 BKs hab ich nur einen einzigen erfolgreichen Letzte-Minute-Dreifachtab aus einer unterlegenen Situation heraus gesehen, und der war von meiner eigenen Gilde.

    Hatte ich auch schon mal zu einer anderen Zeit und in einem anderen Forum gemeldet.



    Aber du kannst dann auch gleich mal einen Änderungsantrag mit aufnehmen, denn die Einführung ist schlicht falsch.



    Man kann nicht gewinnen, indem man alle Türme beschlagnahmt hat (ganz egal wie lange), so wie der Text behauptet.

    Der Text erwähnt nicht, dass man keine 5 Minuten braucht und sofort gewinnt wenn man alle Türme und Gilden-Ehrenkristalle beschlagnahmt hat.

    Der Text erwähnt nicht, dass man nach 60 Minuten nach Punkten gewinnt, anhand der Türme und Ehrenkristalle die man zu diesem Zeitpunkt besitzt.




    Textvorschlag:

    Code
    1. Einführung in den Belagerungskrieg:\n\nWährend des Belagerungskriegs können die Spieler einer Gruppe über den |cff00ffff Schlachtfeld-Kanal (/BG) |r miteinander kommunizieren. Die Gruppe, die |cffffff00 alle Türme  und Gilden-Ehrenkristalle|r besitzt, gewinnt sofort. Außerdem gewinnt die Gruppe, die den |cffffff00 Gilden-Ehrenkristall|r des Feindes 5 Minuten lang beschlagnahmt hat. Nach 60 Minuten gewinnt die Gruppe, die |cffffff00 mehr  Türme und  Gilden-Ehrenkristalle|r besitzt, wobei Ehrenkristalle doppelt gewertet werden.


    Verwendest du Addons im Spiel?


    Falls du das Spiel mit Addons spielst, würde ich dir empfehlen diese mal zeitweise zu deaktivieren ("addons"-Ordner umbenennen), und dann zu schauen ob nach einem Neustart des Spiels das Problem immer noch auftritt.

    Danke auch an die Nachtelfen. Hier habt euch tapfer gewehrt gegen unsere Überzahl. Wir waren an dem Tag durchaus gut besetzt.


    War ein fairer BK, auch wenn manche bei uns fast ein schlechtes Gewissen hatten, weil sie einige von euch so oft umgehauen haben.


    Ein paar mal habt ihr uns auch richtig gut erwischt, vor allem wenn ihr abgesprochen und überraschend aus der Burg raus seid. Und wenn du keine Stille drauf hattest, Elsid, dann warst du schon verdammt übel. Zwischendrin kam aber auch ein paar mal die Lemming-Taktik, die natürlich weniger effektiv war, aber bei uns im TS für große Entrüstung sorgte (Originalton): "Die haben sie bei uns geklaut!" :D

    Ich hab das Gefühl, dass du den Post von Dystervind nur sehr oberflächlich gelesen hat. Du redest hier von "Im Zweifel für den Angeklagten" aber das war gar nicht das Thema seines Posts.


    Das Thema war: "Es ist nicht sinnvoll wenn Bürger Ermittlungen und Beweissicherung machen müssen, obwohl das Aufgabe der Polizei und Staatsanwaltschaft wäre." Sinngemäß, ist es dabei nicht das Problem, dass es die eindeutigen Beweise nicht geben würde, sondern sein Vorwurf ist, dass die Polizei anscheinend nicht bereit ist, sie sich selbst zu beschaffen, selbst nachdem sie einen klaren Hinweis bekommen hat.




    Ich persönlich weiß nicht wirklich, ob dieser Vorwurf zutreffend ist. Aber auch ich hab öfters das Gefühl, dass der Support meist nur tätig wird, wenn sehr klare und eindeutige Beweise vorgelegt werden. Wieviel Arbeit sie in eigene Beschaffung von Beweisen reinstecken, um auch etwas vagen oder weniger eindeutigen Hinweisen nachzugehen, ist mir leider nicht bekannt.


    Trotzdem habe ich die Ansicht, dass man immer eine Supportmeldung machen soll, selbst wenn man keinen einzigen Screenshot oder Video vorlegen kann, und selbst wenn man noch gewisse Zweifel hat, ob es wirklich ein "Unerlaubtes Verhalten" war. Im Support-Ticket den Spielernamen nennen, und alles genau beschreiben und dabei klar Fakten und Vermutungen trennen und kennzeichnen. Nur so hat der Support auch die Möglichkeit den Problemen auch nachzugehen, Logs auszuwerten, oder dem Spieler mal ein wenig über die Schulter zu schauen. Wie viel Aufwand sie dabei treiben, ist eben ein anderes Thema, und zwar genau das, dass Dystervind angesprochen hat.

    Also ich finde die ganzen Annahmen die hinter der Rechnerrei stehen, ja nicht nur etwas fragwürdig. Aber ich nehme da eine sehr interessante Erkenntnis mit ...

    So, wir ziehen hier einmal einen Strich, und ignorieren mal die fragwürdige Rechnung für's Bufffood und halten fest:



    Du bist also der Ansicht, eine nackte ungepimpte Kettenbrust Level 100 in Überdura kostet nur 45 Mio Gold an finanziellem Beschaffungs-Aufwand. Und alles was über diese 45 Mio hinaus geht, ist also der Reingewinn, den der Verkäufer macht.


    Interessant.

    Ich wollte mal fragen ob es möglich ist die vanilla Buffanzeige von 24 aktiven Buffs auf 40 aktive Buffs zu erhöhen und wenn ja wie stellt man es an?

    Man beachte hier das Wörtchen "vanilla". Wer es nicht kennt, schaut auf Wikipedia nach!


    Heißt so viel wie: Das soll von Haus aus im Spiel so sein, ohne dass man irgendwelche Addons braucht.


    Und ich schließe mich hier Tidal an!

    Danke, an die Gilde Crits vom Server Runewaker.



    Ihr habt heute verdient gewonnen! Wir quasi hatten keine Chance.

    Auf welchen Server spielst du denn? Kenn nur GF-Server. :/

    Na dann hör dich doch mal um. Es gibt noch sehr viel mehr Gilden, die schon mal einen BK wegen der zahlenmäßigen Überlegenheit der Crits verloren haben ...