Feedback vom Support

Wilkommen im Forum von Runes of Magic DE

Regeln und Richtlinien: Spielregeln - Community-Richtlinien - Allgemeine Nutzungsbedingungen

Kontaktmöglichkeiten: Support System - IRC Chat
  • Hallo,

    es wird immer wieder von offizieller Seite geschrieben, man solle sich bei Regelverstößen an den Support wenden. Wenn man das tut, erhält man eine Nachricht, in der es sinngemäß heißt, das man den Fall untersuchen werde, aber aus Datenschutzgründen nichts weiter bekanntgeben dürfe. Wenn dem wirklich so ist, würde ich vorschlagen, in gewissen Abständen (z.B. monatlich) das x Spieler von y Gilden sanktioniert wurden. Ansonsten bleibt der Eindruck, die Meldungen würden ins Leere laufen.

  • Huhus,


    ich kann nachvollziehen, dass es manchmal ein wenig ärgerlich sein kann, wenn man nur solch eine Meldung bekommt und danach nicht sieht, was passiert.

    Allerdings ist der Datenschutz da wirklich sehr streng. Es dürfen keinerlei Sachen weitergegeben werden an euch User, egal welche es auch sind. Verstöße gehen nur den Support und den jeweiligen User etwas an. Was dieser dann weiter trägt, ist allerdings seine Sache.

    Ich schätze jedoch nicht, dass sich bei diesem Prozedere irgendetwas ändern wird.

    Liebe Grüße,
    Carolinchen


  • ...


    Allerdings ist der Datenschutz da wirklich sehr streng. Es dürfen keinerlei Sachen weitergegeben werden an euch User, egal welche es auch sind. Verstöße gehen nur den Support und den jeweiligen User etwas an. Was dieser dann weiter trägt, ist allerdings seine Sache.

    ...

    Ich bin zwar alles andere als ein Datenschutz-Experte, aber die weitergabe eines Charakternamens ohne den Bezug auf eine reale Person soll verboten sein? Das würde mich doch stark wundern.

    Kenne eine ganze Reihe andere Spiele, bei denen man eine Rückmeldung bei "erfolgreichem" Melden bekommt. Ist dann nur ein "Thanks for your help. Suspect Gisela has been banned." oder dergleichen, aber zumindest eine Rückmeldung. Entweder die verstoßen alle gegen den Datenschutz, oder eure Begründung ist etwas dünn.

  • Meiner Ansicht nach wird auf Datenschutz verwiesen um nicht weiter auf das Thema eingehen zu müssen.In meinen 8 Jahren Spielzeit habe ich es

    bisher nur einmal erlebt,daß etwas unternommen wurde gegen ein Botter.Aber das war noch zu Froster Zeiten,wo noch das Wachhund Fleisch in

    Massen gefarmt wurde zum verkaufen.Meiner Erfahrung nach ist es am schlimmsten im BK Bereich wo nichts unternommen wird.Selbst wenn

    Screen Shot oder Videos vorlagen.Dann kommt einfach die Begründung das ein Regelverstoß nicht einwandfrei erkannt werden kann,oder der

    Charakter oder die Gilde einer anderen Com angehören.Und daher verzichten viele ein Ticket zu schreiben da sie eh im Sande verlaufen.

  • Wenn dem wirklich so ist, würde ich vorschlagen, in gewissen Abständen (z.B. monatlich) das x Spieler von y Gilden sanktioniert wurden. Ansonsten bleibt der Eindruck, die Meldungen würden ins Leere laufen.

    Wenn ich das richtig verstehe, hat der TE gar nicht eine namentliche Nennung sanktionierter Spieler verlangt, sondern nur z. B. "Im Mai 2019 wurde 1 Spieler von der Gilde A gesperrt, und 3 Spieler von der Gilde B".

    Wenn ich es falsch verstanden habe, my bad! ;)

    Was mich aber wirklich interessieren würde: In welchem Satz beschäftigt sich die DSGVO oder sonst ein einschlägiges Gesetz mit dem von Carolinchen behaupteten Verbot?

  • Wenn dem wirklich so ist, würde ich vorschlagen, in gewissen Abständen (z.B. monatlich) das x Spieler von y Gilden sanktioniert wurden. Ansonsten bleibt der Eindruck, die Meldungen würden ins Leere laufen.

    Wenn ich das richtig verstehe, hat der TE gar nicht eine namentliche Nennung sanktionierter Spieler verlangt, sondern nur z. B. "Im Mai 2019 wurde 1 Spieler von der Gilde A gesperrt, und 3 Spieler von der Gilde B".

    Wenn ich es falsch verstanden habe, my bad! ;)

    Was mich aber wirklich interessieren würde: In welchem Satz beschäftigt sich die DSGVO oder sonst ein einschlägiges Gesetz mit dem von Carolinchen behaupteten Verbot?

    Keins, da es sehr viele Unternehmen (Blizzard, Valve, usw)die sehr wohl solche Daten veröffentlichen. Teils werden sogar real Namen veröffentlicht.


    Nur hier wird aus Datenschutz gründen nicht mal die Anzahl der gebannten genannt.

    (Scheinheiligkeit)

  • Nachdem weder im Team noch in der hier aktiv diskutierenden Userschaft Fachjuristen vertreten sind, macht es herzlich wenig Sinn, da die genauen Gesetzestexte zu suchen und zu interpretieren.

    Das sind die Vorgaben, nach denen wir seit jeher arbeiten, bei Runes of Magic wie auch allen anderen GF Teams, die durch die Bank allesamt und ausnahmslos super scheinheilig unter dem Vowand des Datenschutzes ihre Inkompetenz und Untätigkeit verschleiern... ahem.


    Das ganze ist eine Frage, die mit dem Rechtsverständnis der GF zu tun hat und somit nur von deren Rechtsabteilung beantwortet werden kann.

  • Es macht auch wenig Sinn wenn Gms irgendwelche Gesetze Interpretieren ... Da wäre es nett wenn man mal bei der Rechtsabteilung Nachfragen könnte, nach welcher Rechtsgrundlage die handeln...

  • Naja wieso hat GF dann eine bessere Rechtsabteilung als z.b. valve? Den bei Steam kann jeder sehen ob wer nen VAC Bann hat oder nicht.


    Hier werden nicht mal zahlen veröffentlicht wieviele Accounts wegen cheaten gebannt wurde.

  • Naja wieso hat GF dann eine bessere Rechtsabteilung als z.b. valve? Den bei Steam kann jeder sehen ob wer nen VAC Bann hat oder nicht.


    Hier werden nicht mal zahlen veröffentlicht wieviele Accounts wegen cheaten gebannt wurde.

    das hat nichts mit besserer oder schlechterer Rechtsabteilung zu tun, sondern vielmehr damit wie die Firmenstrategie aussieht. Und die ist halt nun mal keine Transparenz nach draußen bzw. gegenüber der Com. vielleicht sollte man das auch so formulieren und nicht den Datenschutz vorschieben.


    Das mit dieser Strategie die vermeidlich Bösen mehr geschützt werden steht auf einem anderem Blatt. Da lässt man sich aber auch auf keine Diskussion ein.

  • Das ganze ist eine Frage, die mit dem Rechtsverständnis der GF zu tun hat und somit nur von deren Rechtsabteilung beantwortet werden kann.

    Nun - so möge die Rechtsabteilung antworten!

    Ist ja keine Frage nach Geschäftsgeheimnissen, GF-Interna oder Ähnlichem.....

    Darcoon könnte ja anfragen.

  • Mir würde auch eine Auflistung langen wie z.B. im Monat X wurden Y Spieler sanktioniert oder gesperrt.

    Dann sieht man das etwas hinter den Kulissen passiert.


    Gildenname und Server würde ich auch ungünstig finden...man kennt ja die Leute hier.

    Da würde nur das Geflame gegenüber Gilden oder Server losgehen.

  • Nachdem weder im Team noch in der hier aktiv diskutierenden Userschaft Fachjuristen vertreten sind, macht es herzlich wenig Sinn, da die genauen Gesetzestexte zu suchen und zu interpretieren.

    Das sind die Vorgaben, nach denen wir seit jeher arbeiten, bei Runes of Magic wie auch allen anderen GF Teams, die durch die Bank allesamt und ausnahmslos super scheinheilig unter dem Vowand des Datenschutzes ihre Inkompetenz und Untätigkeit verschleiern... ahem.


    Das ganze ist eine Frage, die mit dem Rechtsverständnis der GF zu tun hat und somit nur von deren Rechtsabteilung beantwortet werden kann.

    Selbst wenn man Jurist ist und man GF bzw. den Support auf die Rechtslage hinweist, interessiert dies den Support-Mitarbeiter nicht.

    Man sieht es wieder am aktuellen Beispiel des Boardevents. Trotz Hinweis dass hier Willkür herrscht und dies auch beweisen kann, bekommt man nur die Antwort, dass die Beschreibung beim nächsten Event präziser ausgearbeitet wird.


    Aber egal, ich habe meine Schlüsse und Konsequenzen für GF daraus gezogen.

  • Mir würde auch eine Auflistung langen wie z.B. im Monat X wurden Y Spieler sanktioniert oder gesperrt.

    Dann sieht man das etwas hinter den Kulissen passiert.


    Gildenname und Server würde ich auch ungünstig finden...man kennt ja die Leute hier.

    Da würde nur das Geflame gegenüber Gilden oder Server losgehen.


    Wenn ich dich richtig verstanden habe, dann möchtest du gerne eine Statistik haben, ja? Nichts für ungut, selbst wenn ich die Idee an sich in Ordnung finde, müssten wir bestimmt keine Stunde warten, bis wieder böse Zungen sagen, dass die Zahlen doch gefälscht seien ;(


    Ist es denn nicht so, dass es nur eine sehr geringe Chance gibt, dass wir endlich mal etwas in den Augen der Community richtig machen? ;)

    Resultate sind auch wichtig, aber genauso Mühen aufbringen und etwas versucht zu haben. Für Nichtstun habe ich dagegen vollstes Verständnis für Unmut.

  • Ich glaube wenn Ihr eine Statistik machen würdet mit den Spielernamen dann wird keiner behaupten das ist eine Fälschung. Ihr habt eine Excel Tabelle mit den Spalten Server Spielername Datum Banndauer und dann sortiert nach den Sperrgründen. z.B


    Server Baldr Spieler:X Datum 02.07.2019 Banndauer:7 Tage Sperrgrund Bugusing

    Server Baldr Spieler:Y Datum 03.07.2019 Banndauer:7 Tage Sperrgrund Bugusing

    Server Baldr Spieler:Z Datum 04.07.2019 Banndauer:7 Tage Sperrgrund Bugusing


    Server Baldr Spieler:X Datum 02.07.2019 Banndauer:14 Tage Sperrgrund Gildenübungsplatz

    Server Baldr Spieler:Y Datum 03.07.2019 Banndauer:14Tage Sperrgrund Gildenübungsplatz

    Server Baldr Spieler:Z Datum 04.07.2019 Banndauer:14 Tage Sperrgrund Gildenübungsplatz


    usw.


    @Zhirelia

  • Mein ursprünglicher Text handelte von meinen persönlichen Erfahrungen mit solch einer Liste ... XD


    Es gab mal eine Zeit, in der Prangerlisten im Forum einsehbar war, die so aufgebaut war:


    Charaktername Server Grund Banndauer
    Abc 1 Betrug dd.mm.jjjj, ss:mm
    Def (Multiaccount von Abc)
    2 Betrug dd.mm.jjjj, ss:mm



    Ich wurde einmal gebannt und selbstverständlich stand ich auf der Liste. Es war für mich alles andere als toll,

    auch wenn ich fälschlicherweise gebannt wurde und durch die Entsperrung wieder aus der Liste verschwand.

    Die Existenz einer solchen Liste fand und finde ich immer noch nach wie vor nicht richtig. Ich wollte nie,

    dass Andere wissen, weshalb ich gebannt wurde und vor allem nicht über diesen Weg.


    Aber ich mag mich da nochmal wiederholen:

    Ich würde höchstens eine Liste akzeptieren, wenn sie rein von statistischer Natur wäre;

    Nur Zahlen zu Banngründen, aber keine Namen!